. .

Aktuelles

IG BAU ruft zur Teilnahme bei bundesweiter Klima- Demo am 20 September auf

2019-08-28 17:31 von Andreas Schlegel

Die IG BAU ruft dazu auf, sich an der Klimaschutz-Demonstration am 20. September zu beteiligen. An diesem Tag soll ein Paket mit Klimaschutzmaßnahmen vom Klimakabinett der Bundesregierung beschlossen werden.

Die Fridays for Future-Bewegung startet deshalb eine bundesweite Demo an diesem Tag.

Für die IG BAU ist klar: Die Politik muss beim Klimaschutz aufs Tempo drücken. Diese Forderung von Fridays for Future teilen wir, denn auf einem toten Planeten braucht man weder gute Arbeitsplätze noch faire Arbeitsbedingungen.

Klar ist auch: Klimaschutz geht nur sozial. Der Weg in eine kohlenstoffarme Zukunft ist alternativlos, er muss gerecht gestaltet sein und darf niemanden zurücklassen. Die verantwortungslose Personalpolitik der Länder, des Bundes und der Kommunen hat die Schäden im Wald noch verstärkt. Aus kurzsichtigen finanziellen Überlegungen wurde Personal abgebaut. Die Zukunft erfordert aber flächendeckend das Engagement von gut qualifiziertem Fachpersonal!

Wer sich wie die Kinder und Jugend in der Fridays for Future- Bewegung mit demokratischen Mitteln für seine politischen Ziele einsetzt und für mehr Klimaschutz demonstriert, verdient Respekt und hat unsere Unterstützung.

Diese Kundgebung ist aber kein Streik. Ein Streik ist eine Arbeitskampfmaßnahme, zu der Gewerkschaften nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen aufrufen können. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich mit den Aktionen von Fridays for Future solidarisieren und an Demonstrationen teilnehmen wollen, sollten das geltende Arbeitsrecht beachten und sich für diese Zeit freinehmen. Beamtinnen und Beamte haben generell kein Streikrecht, aber die Möglichkeit, im Rahmen der Gleitzeitregelungen oder des Überstundenausgleiches an der Demo teilzunehmen.

Infos über Zeitpunkt und Ort unter https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/#map

Zurück